Beiträge

„Mein Körper gehört mir!“ – ein Präventionsprojekt

Erfolgreiche Umsetzung des Präventionsprojektes „Mein Körper gehört mir!“

an der Katholischen Grundschule Scherfede – Rimbeck

Wie können wir unsere Kinder vor sexuellem Missbrauch schützen? Unsere Kinder müssen durch mehr Wissen über die eigenen Gefühle und die Förderung der Wahrnehmung gestärkt werden. Je mehr Informationen wir ihnen mit auf den Weg geben, desto besser können sie auf sich achten und lernen, sich Hilfe und Unterstützung zu holen.

Das stellt jedoch in der Grundschule eine große Herausforderung dar. Daher engagierte die KGS Scherfede die Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück, die in diesem Bereich über eine jahrzehntelange Erfahrung verfügt. Das Angebot „Mein Körper gehört mir!“ richtet sich dabei an die 4. Jahrgangsstufe der Grundschule.

Ziel des Projektes ist es, die Kinder zu stärken, auf ihre Gefühle zu achten, sie auf Grenzen aufmerksam zu machen, die nicht überschritten werden dürfen und ihnen Wege aufzuzeigen, wie sie sich Hilfe holen können. Bei insgesamt drei vielschichtigen Vorstellungen gelang es dem Schauspielerteam, den Kindern das Thema „sexueller Missbrauch“ kindgerecht vorzustellen, sie einzubinden und mit ihnen tiefgreifende Gespräche zu führen.

Das Projekt wurde an der KGS Scherfede finanziell vom Kreis Jugendamt Höxter und dem Förderverein der Schule unterstützt. Auf Grund der gelungenen Durchführung und der positiven Rückmeldungen soll auch in den kommenden Jahren das Projekt im 4. Schuljahr fest etabliert werden. Dies ist aber nicht das einzige Angebot zum Thema Prävention. Durch die Schulsozialarbeiterin ist es möglich, dass auch weitere Angebote an der KGS Scherfede umgesetzt werden können.

 

Aktuelle Informationen zum Lernen auf Distanz ab dem 11.01.2021

Liebe Eltern,

vom 11.01.2021 bis zum 31.01.2021 sind die Schulen geschlossen. Es findet kein Unterricht in der Schule statt. Das Lernen auf Distanz startet für die Kinder also am Montag. Die Klassenlehrerinnen informieren Sie per Mail heute (08.01.2021) genau über den Ablauf.

Aufgrund der weiterhin steigenden Infektionszahlen sind alle Eltern aufgerufen, ihre Kinder zuhause zu betreuen. Daher wird das Kinderkrankengeld pro Elternteil um 10 Tage (für Alleinerziehende 20 Tage) erweitert.

Falls Sie jedoch Ihr Kind nicht zuhause betreuen können, bieten wir eine Notbetreuung an. Es handelt sich dabei nicht um Unterricht, sondern ausschließlich um eine Betreuung der Kinder. Das entsprechende Formular finden Sie auf unserer Homepage.

Ich halte Sie bei neuen Informationen per Mail durch die Klassenlehrerinnen, durch die Schulpflegschaft oder die Homepage auf dem Laufenden.

Liebe Grüße, bleiben Sie gesund

Elke Czapski-Schulz

Die Klasse 1b schmückt den Baum der Volksbank Scherfede

Die Klasse 1b hat den Weihnachtsbaum der Volksbank Scherfede mit selbst gebasteltem Schmuck dekoriert.

Adventsgottesdienste der Klassen 1a und 1b

Da aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Auflagen keine Schulgottesdienste in den Kirchen mehr stattfinden konnten, haben wir in diesem Schuljahr in Zusammenarbeit mit Herrn Pastor Pieper und der Gemeindereferentin Frau Dreier monatlich eine Schulmesse in der Turnhalle gefeiert. Jeden Monat bereitete eine andere Klasse des dritten und vierten Jahrgangs eine Messe aus dem Unterrichtszusammenhang vor und feierte diese als Klassengemeinschaft in der Turnhalle. Nach Rücksprache mit den Kindern stellte sich heraus, dass diese Feiern etwas Besonderes für sie waren, da sie viel näher am Messgeschehen teilhaben konnten, als in den Kirchen.

Die Adventsgottesdienste wurden in diesem Jahr am Donnerstag und Freitag der letzten Schulwoche mit jeweils einer der ersten Klassen in der Turnhalle gefeiert. Frau Dreier bereitete die Feier vor und las darin mit den Kindern die Geschichte vom Weihnachtslicht von Rolf Krenzer.

Die stimmungsvoll gestaltete Mitte verlieh der Feier eine besondere Weihnachtsatmosphäre.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage (Stand: 14.12.2020)

Liebe Eltern,
wir alle haben in den letzten Tagen verfolgt, wie sich die Infektionszahlen entwickelt haben. Das Ministerium hat heute Mittag (11.12.2020) Folgendes veröffentlicht:
„Als Beitrag zur allgemeinen Kontaktreduzierung gelten daher ab Montag, 14. Dezember 2020, folgende Regelungen:
In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.
Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schule gegenüber schriftlich an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll.

Die Befreiung vom Präsenzunterricht in den Klassen 1 bis 7 und der obligatorische Distanzunterricht sind nicht mit einem Aussetzen der Schulpflicht gleichzusetzen. Das Lernen und Arbeiten zu Hause, wie es von vielen Schülerinnen und Schülern im Frühjahr erstmals praktiziert wurde und für das es von den Schulen fortgeschriebene Konzepte gibt, gilt auch für diese besondere Woche zwischen dem 14. und dem 18. Dezember 2020.

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.“

Wenn Sie Ihr Kind vom Präsenzunterricht befreien wollen, schreiben Sie bitte der Klassenlehrerin eine Mail.

Liebe Grüße

Elke Czapski-Schulz
(Schulleiterin)

 

Ergänzungen:

Die Schulen in NRW sind NICHT ab Mittwoch (16.12.2020) komplett geschlossen.

Herr Laschet hat jedoch deutlich gemacht, dass die Eltern – wenn möglich – Ihre Kinder zuhause betreuen sollten.

Nehmen Sie bitte in dem Fall per Mail mit der Klassenlehrerin Kontakt auf.

 

Bis zum 10.01.2021 findet die Schulsozialarbeit im Homeoffice statt. Sie können bei Bedarf Frau Dietzel telefonisch erreichen.

Einstimmung in den Advent….

Am Freitag vor dem 1. Advent wurde in allen Klassen gemeinsam gebastelt und gewerkelt, um eine adventliche Stimmung in der Schule herbeizuführen. Fenster, Türen, Pinnwände und Flure wurden stimmungsvoll dekoriert.

Schauen Sie in unsere Galerie. Vielleicht können wir hier, trotz der schwierigen Zeit, ein wenig Adventsstimmung verbreiten.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit.

 

Herzlich bedanken möchten wir uns an dieser Stelle auch noch einmal für die gute Beteiligung bei der Aktion Meins wird Deins – Jeder kann Sankt Martin sein.

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Informationen – eine dringende Bitte

Liebe Eltern,
leider steigen die Zahlen der Corona-Infektionen kreisweit weiterhin besorgniserregend an.
Im Auftrag des Gesundheitsamtes habe ich folgende dringende Bitte:

  • Kinder mit Erkältungssymptomen oder Geruchs/Geschmacksstörungen sollen nicht die Schule besuchen. Falls gleichzeitig im Umfeld der Familie Kontakt zu Patienten mit Covid 19 besteht oder möglich ist, setzen Sie sich mit dem Hausarzt in Verbindung.
  • Wenn bei Eltern oder Haushaltsangehörigen ein Test auf Covid 19 durchgeführt ODER Symptome einer Covid-Erkrankung bestehen und ein Test geplant ist, sollen alle Kinder bis zum Ergebnis des Abstriches nicht die Schule oder Kita besuchen.

Mit freundlichen Grüßen

Elke Czapski-Schulz
(Schulleiterin)

Meins wird Deins

In diesem Jahr hat sich unsere Schule wieder an der bundesweiten Aktion Meins wird Deins beteiligt, die von der Aktion Hoffnung im Bistum Augsburg gemeinsam mit dem Kindermissionswerk Die Sternsinger bereits zum 18. Mal durchgeführt wurde.

Ganz nach dem Vorbild des Heiligen Martin brachten die Kinder am Martinstag gut erhaltene Kleidungsstücke mit, um sie in diesem Jahr mit jungen Menschen aus der Ukraine zu teilen.

Unser Foto zeigt einige Kinder der Klasse 1a, die sich freuten, anderen mit dieser Aktion zu helfen.

Insgesamt konnten wir drei große Kartons mit Kleidungsstücken packen.

Neben den Kleidungsstücken haben die Kinder und ihre Familien auch Geld zur Deckung der Portokosten gespendet. Durch diese finanziellen Spenden konnte das Porto beinahe komplett bezahlt werden.

Vielen Dank für die so gute Unterstützung dieser Aktion.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage (erweitert am 13.11.2020)

Die aktuellen Infektionszahlen machen eine Reduzierung der Kontakte und das Einhalten der AHA+L – Regeln dringend notwendig. Auch hier bei uns im Südkreis steigen die Zahlen rasant.

Wir möchten noch einmal darauf hinweisen, dass die Scherfeder Kinder erst gegen 7.40 Uhr auf dem Schulhof sein sollten.

Die Pausenzeiten werden ab morgen wieder gestaffelt sein, sodass sich nur immer zwei Jahrgänge auf dem Schulhof befinden.

Angesichts der weiter steigenden Zahlen erachten wir es als sinnvoll, dass die Kinder die Mund-Nasenbedeckung im Klassenraum weiterhin tragen, auch wenn sie an ihrem festen Sitzplatz sitzen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Auch wenn der Präsenzunterricht als Regelfall angestrebt ist, kann es dazu kommen, dass Kinder zu Hause bleiben müssen und im Distanzunterricht beschult werden. Hierzu finden Sie unter dem folgenden Link weitere Informationen:   Elterninformation zum Distanzunterricht

 

Wir hoffen auf weiterhin gute Zusammenarbeit, um in diesen Zeiten die auf uns zukommenden Anforderungen gemeinsam zu bestehen und zu bewältigen.

Bleiben Sie und Ihre Familien gesund!

 

Hilfreiche Informationen

Auf der Homepage des Kreises Höxter (Corona) sind in der Rubrik Beratung/Hilfe – Infos in verschiedenen Sprachen offizielle mehrsprachige Informationen zum Coronavirus wie zu Schutzmöglichkeiten, Regeln zur Quarantäne und Wissenswertes im Zusammenhang mit dem Coronavirus sowie weitere Informationen zusammengefasst und gebündelt:

Infos zum Coronavirus auf der Homepage des Kreises Höxter

Infos zum Coronavirus und Beratungshilfen in verschiedenen Sprachen 

 

 

Projektschule – Toter Winkel bei LKWs

Am heutigen Freitag wurden die Klassen 4a und 4b von der Kreispolizei Höxter an einem Fahrschul-Lastkraftwagen über die Gefahren informiert, die von den toten Winkeln in den Rückspiegeln ausgehen.

Nachdem die Umsetzung der Idee, den Kindern diese Gefahren näher zu bringen, im Frühjahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste, hat nun die LKW-Fahrschule Weinholz dieses Projekt für 4. Schuljahre mithilfe der Polizei an den Start gebracht.

Die Lokalzeit OWL im WDR-Fernsehen hat diese Aktion gefilmt und möchte in einem Fernsehbeitrag darüber berichten. Der Beitrag wird voraussichtlich am heutigen Freitag zwischen 19.30 Uhr und 20.00 Uhr in der Lokalzeit OWL gesendet werden.

Hier geht es zum Fernsehbeitrag: Verkehrssicherheit – Vorsicht vor dem toten Winkel 

Die Klasse 4a im toten Winkel vor dem LKW

Die Klasse 4a im toten Winkel vor dem LKW

 

Die Klasse 4b im toten Winkel neben dem LKW

 

Die Klasse 4a mit dem WDR

 

Der Polizist Herr Kruse setzte dieses Projekt um.